"Unsere Leistungen sind Ihr Aushängeschild..."
 

AGB

1. Anwendungsbereich und Allgemeines
(1) Die Stadler Concept GmbH schließt Verträge ausschließlich auf Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen die für alle Lieferungen, Leistungen und Angebote der Stadler Concept GmbH gelten. Ein Vertrag kommt erst mit der schriftlichen Auftragsbestätigung der Stadler Concept GmbH zustande.

(2) Zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses und der Inanspruchnahme von Dienstleitungen oder dem Erwerb von Produkten gilt die jeweils zu diesem Zeitpunkt gültige Fassung dieser AGB (Allgemeine Geschäftsbedingungen).

(3) Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind auch Grundlage aller künftigen Lieferungen und Leistungen, auch wenn sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart werden. Mit der erstmaligen Nutzung von Produkten und Dienstleistungen der Stadler Concept GmbH gilt diese AGB als angenommen.

(4) Entgegenstehende Geschäftsbedingungen des Kunden werden auch ohne ausdrücklichen Widerspruch selbst im Falle der Lieferung nicht Vertragsbestandteil.

(5) Abweichende Geschäftsbedingungen und/oder Ergänzungen zu den AGB der Stadler Concept GmbH bedürfen der Schriftform. Wenn nicht anders vereinbart, haben die Änderungen und Ergänzungen jeweils nur für den vorliegenden Einzelauftrag Gültigkeit. Die Vereinbarungen haben nur Wirksamkeit, wenn die Änderungen und Ergänzungen durch einen Geschäftsführer der Stadler Concept GmbH unterzeichnet wurden.

(6) Die Stadler Concept GmbH ist berechtigt die AGB zu ändern. Über die Änderungen ist der Kunde zu informieren. Die Änderungen treten mit jedem neuen Vertragsabschluss, dem Erwerb von Produkten oder der Inanspruchnahme von Dienstleistungen der Stadler Concept GmbH in Kraft, spätestens jedoch einen Monat nach der schriftlichen Änderungsmitteilung an den Kunden.

2. Angebot und Vertragsschluss
(1) Alle Angebote der Stadler Concept GmbH sind unverbindlich und freibleibend. Dies gilt insbesondere für Preise, Mengen, Lieferfristen, Liefermöglichkeiten, Leistungen, Nebenleistungen und die Inhalte des Webangebotes. Ein Vertrag kommt erst durch die schriftliche Auftragsbestätigung und/oder durch Auftragsausführung durch die Stadler Concept GmbH zustande.

(2) Wurden weitere Verträge zwischen den Kunden und der Stadler Concept GmbH abgeschlossen, gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen ergänzend zu den schriftlichen Verträgen. Weitere Verträge können sein: Lizenzbedingungen zur Softwarenutzung, Wartungsverträge, Entwicklungsaufträge, Partnerverträge, Serviceverträge.

(3) Die ausdrückliche Zusicherung von Produkteigenschaften bedarf einer schriftlichen und durch die Geschäftsleitung der Stadler Concept GmbH unterzeichneten Bestätigung.

(4) Eine vom Kunden getätigte Bestellung über Warenlieferungen (inkl. Software) oder andere Dienstleistungen ist bindend. Die Bestellung kann schriftlich erfolgen, per Fax oder per Email. Die Stadler Concept GmbH ist jedoch jederzeit berechtigt, die Annahme einer Bestellung ganz oder teilweise ohne Angabe von Gründen zu verweigern oder eine Vorauszahlung oder eine schriftlichen Bürgschaftserklärung eines Kreditinstitutes zu fordern. Bei Annahme eines Vertragsangebotes erhält der Kunde eine Auftragbestätigung, welche den Umfang der durch die Stadler Concept GmbH übernommenen Pflichten bestimmt.

(5) Der Kunde verpflichtet sich bei der Bestellung vollständige und wahrheitsgemäße Angaben zu machen. Erweisen sich vom Kunden gemachte Angaben als falsch (insbesondere die Postanschrift, Bankverbindung oder andere Kontaktdaten), kann die Stadler Concept GmbH vom Vertrag zurücktreten und gegebenenfalls Schadensersatzforderungen geltend machen.

(6) Die Preise ergeben sich aus der zum Zeitpunkt der Auftragsannahme gültigen Preisliste der Stadler Concept GmbH. Die Preise verstehen sich netto ausschließlich Verpackungs- und Frachtspesen, sowie Zollgebühren. Die Stadler Concept GmbH ist berechtigt die Preisliste jederzeit zu ändern. Über Irrtümer in der Preisliste ist der Kunde vor der Auftragsbestätigung durch die Stadler Concept GmbH schriftlich hinzuweisen. Ergibt sich eine Bestellung aufgrund der fristgerechten Annahme eines schriftlichen Angebots der Stadler Concept GmbH, so gelten die im Angebot vereinbarten Preise.

(7) Die in Preislisten, Angeboten und Auftragsbestätigungen der Stadler Concept GmbH genannten Preise verstehen sich zuzüglich der jeweils zum Zeitpunkt der Rechnungsstellung gültigen gesetzlichen Mehrwertsteuer.

(8) Die Stadler Concept GmbH behält sich durch die Berücksichtigung zwingender, durch rechtliche oder technische Normen bedingte, Abweichungen von den Angebotsunterlagen bzw. von der Auftragsbestätigung vor. Der Kunde ist bei bekannt werden solcher zwingender Abweichungen unverzüglich schriftlich zu informieren.

(9) Die schriftliche Korrespondenz für Bestellungen, Auftragsbestätigungen, Hinweise etc. kann per Post, Fax oder Email erfolgen. Verständigen sich die Vertragspartner per Email, erkennen sie auch hier, wie bei Post und Fax, die uneingeschränkte Wirksamkeit der auf diesem Wege übermittelten Willenserklärungen an. Email dürfen im Rahmen dieser Vereinbarung nicht anonymisiert gesendet werden, d. h., sie muss den Namen und die E-Mail-Adresse des Absenders, den Zeitpunkt der Absendung (Datum und Uhrzeit) sowie eine Wiedergabe des Namens des Absenders als Abschluss der Nachricht enthalten. Eine im Rahmen dieser Bestimmung zugegangene E-Mail gilt vorbehaltlich eines Gegenbeweises als vom anderen Partner stammend. Für im Internet unverschlüsselt gesendete Daten kann eine Vertraulichkeit nicht gewährleistet werden.

3. Leistung, Preise und Zahlungsbedingungen
(1) Zum Zeitpunkt der Auftragserteilung gelten die in den Preislisten der Stadler Concept GmbH genannten Preise. Alle Preise verstehen sich zuzüglich der jeweils zum Zeitpunkt der Rechnungsstellung gültigen gesetzlichen Mehrwertsteuer. Skonto wird nicht gewährt.

(2) Wurden keine anderen Vereinbarungen zwischen der Stadler Concept GmbH und dem Kunden getroffen, verstehen sich die Preise zuzüglich Verpackungs- und Frachtkosten, sowie Zollgebühren. Die Frachtkostenpauschalen richten sich nach Umfang der Lieferung und dem Bestimmungsort. Für spezielle Auslieferungsverfahren (z.B. Expresssendungen) werden dem Kunden erhöhte Pauschalen in Rechnung gestellt. Kosten für Installation, Schulungen und Servicedienstleistungen sind, wenn nichts anderes vereinbart, nicht enthalten.

(3) Leistungen für Schulung, Installation- und andere Dienstleistungen werden, sofern kein Festpreis vereinbart wurde, nach der jeweils gültigen Preisliste in Rechnung gestellt. Maßgebend ist der Zeitpunkt der Auftragsannahme.

(4) Sofern kein anderes Zahlungsziel vereinbart und auf der Rechnung ausgewiesen wurde, verpflichtet sich der Kunde innerhalb von 10 Tagen nach Datum der Rechnungsstellung, den in der Rechung ausgewiesenen Betrag ohne Abzüge zu zahlen.

(5) Der Kunde ist nicht berechtigt, mit eigenen Ansprüchen gegen Zahlungsansprüche der Stadler Concept GmbH aufzurechnen, es sei denn, die Forderungen des Kunden sind unstreitig oder rechtskräftig festgestellt.

(6) Bei Zahlungsverzug des Kunden ist die Stadler Concept GmbH berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 5% über Basiszinssatz zu verlangen. Konnte die Stadler Concept GmbH nach Ablauf des vereinbarten Zahlungszieles keinen Zahlungseingang verbuchen, so ist die Stadler Concept GmbH berechtigt Mahngebühren zu erheben. Die Mahngebühren bei erster Mahnung betragen 10,00 EUR; bei zweiter und damit letzter Mahnung 20,00 EUR. Diese Mahngebühren gelten, sofern die Stadler Concept GmbH keinen höheren Schaden durch den Zahlungsverzug nachweisen kann.

(7) Ist der Kunde nachweislich Zahlungsunfähig oder es wird Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens über das Vermögen des Kunden gestellt, so ist die Stadler Concept GmbH berechtigt, sämtliche Lieferungen und Leistungen zurückzuhalten und die Rechte aus dem Eigentumsvorbehalt geltend zu machen.

(8) Können Schecks des Kunden durch die Stadler Concept GmbH nicht eingelöst werden, erstattet der Kunde der Stadler Concept GmbH alle dadurch entstandenen Kosten und Aufwendungen.

4. Lieferung und Widerrufsrecht
(1) Alle von der Stadler Concept GmbH genannten Liefertermine gelten als Richtwerte und sind unverbindlich, sofern keine ausdrückliche schriftlich bindende Vereinbarung zu einem Liefertermin getroffen wird. Die Stadler Concept GmbH ist jedoch grundsätzlich bemüht, vereinbarte Termine und Fristen (ob verbindlich oder unverbindlich) einzuhalten. Für den Fall, dass der voraussichtliche Liefertermin von der Stadler Concept GmbH um mehr als 30 Tage überschritten wird, ist der Kunde berechtigt, eine angemessene Nachfrist zur Lieferung zu setzen.

(2) Änderungen des Auftrages führen zur Aufhebung vereinbarter Termine und Fristen, soweit nichts anderes vereinbart ist.

(3) Die Stadler Concept GmbH ist zu Teillieferungen und Teilleistungen berechtigt. Beim Eintreten von Umständen, die die Stadler Concept GmbH nicht zu vertreten hat (z. B. durch Beschaffungs- oder Lieferstörungen bei einem Zulieferanten), jedoch eine Einhaltung des Liefertermins unmöglich machen, führen zur angemessenen Fristverlängerung (30 Tage) vereinbarter Termine durch die Stadler Concept GmbH. Der Kunde ist davon schriftlich, per Post, Fax oder Email zu informieren.

(4) Macht die Stadler Concept GmbH von dem Recht Teillieferungen zu versenden Gebrauch, werden Verpackungs- und Versandkosten nur einmalig erhoben.

(5) Ist die Einhaltung eines verbindlichen Liefertermins nachweislich auf Ereignisse höherer Gewalt, Naturkatastrophen, Aussperrung oder Streik, veränderte behördliche Genehmigungs- oder Gesetzeslage und behördliche Anordnungen oder auf sonstige nach allgemeinen Rechtsgrundsätzen von der Firma nicht zu vertretende Umstände unmöglich, so ist die Stadler Concept GmbH zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt. Dem Kunden steht ein Recht auf Schadensersatz aus diesem Grunde nicht zu.

(6) Wenn vom Kunden nicht anders gefordert, wird die Stadler Concept GmbH die nach eigenem Ermessen günstigste Versandart mittels der Paketdienste wählen, bei denen die Stadler Concept GmbH registriert ist. Die Kosten für den Versand und die Transportversicherung sind grundsätzlich vom Kunden zu tragen.

(7) Der Kunde verpflichtet sich, die Ware bei Eingang sofort zu prüfen und erkennbare Beschädigungen jeglicher Art unverzüglich und schriftlich der Stadler Concept GmbH mitzuteilen. Bei Unterlassung dieser Verpflichtung entgehende Ansprüche der Stadler Concept GmbH gegenüber Versicherungen und Lieferanten, haftet der Kunde für sämtliche Kosten. Die Gefahr geht auf den Kunden über, sobald die Ware das Lager der Firma verlässt. Dies gilt auch für Lieferungen, die von Sublieferanten der Stadler Concept GmbH direkt an den Kunden gesendet werden.

(8) Der Kunde ist berechtigt vom Vertrag zurückzutreten, wenn er der Stadler Concept GmbH nach Ablauf der verlängerten Frist von 30 Tagen, schriftlich eine angemessene Nachfrist gesetzt hat. Im Falle von höherer Gewalt oder anderer, nicht durch die Stadler Concept GmbH verursachter Umstände, kann diese Nachfrist bis zu 4 Wochen* betragen. Der Rücktritt hat schriftlich zu erfolgen, wenn die Stadler Concept GmbH nicht innerhalb der Nachfrist erfüllt.

5. Gefahrenübergang, Annahme und Abnahme
(1) Bei Kunden geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Ware mit der Übergabe, beim Versendungskauf mit der Auslieferung der Ware an den Spediteur, den Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt auf den Kunden über. Der Übergabe steht es gleich, wenn der Kunde im Verzug der Annahme ist.

(2) Bei der Online-Lieferung von Dateien und Software-Produkten via Internet (Download, Email etc.) geht die Gefahr des Untergangs und der Veränderung der Daten mit Überschreiten der Netzwerkschnittstelle auf den Kunden über. Der Übergabe steht es gleich, wenn der Kunde im Verzug der Annahme ist.

(3) Verweigert ein Kunde die Annahme bestellter Waren, so ist die Stadler Concept GmbH berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten und Schadensersatzforderungen geltend zu machen. Schadensersatzersatzforderungen der Stadler Concept GmbH betragen 30% des Auftragswertes, wenn nicht der Kunde einen geringeren oder Stadler Concept GmbH einen höheren Schaden nachweist.

(4) Erstellt die Stadler Concept GmbH Individualsoftware für einen Kunden oder realisiert spezielle, individuelle Implementierungen im Auftrag des Kunden, so ist dieser verpflichtet diese schriftlich abzunehmen. Im Auftrag des Kunden durchgeführte Individualanpassungen oder Neuentwicklungen, sind durch den Kunden unverzüglich zu testen. Ist die Funktionsweise im Wesentlichen sichergestellt, erteilt der Kunde unverzüglich die Abnahmeerklärung oder aber innerhalb von 10 Werktagen nach Installation ein Fehlerprotokoll. Bei Stillschweigen des Kunden gilt der Auftrag nach Ablauf der 10 Werktage als abgenommen.

(5) Der Kunde darf die Abnahme bei unwesentlichen Mängeln nicht verweigern.

6. Eigentumsvorbehalt
(1) Die Stadler Concept GmbH behält sich das Eigentum an den gelieferten Programmträgern sowie das Nutzungsrecht an der darauf enthaltenen Software bis zur restlosen Bezahlung der Forderungen in Haupt- und Nebensache vor. Dies bezieht sich auf die gelieferte Hardware, den Programmträgern sowie das Nutzungsrecht an der darauf enthaltenen Software. Mit Vollerwerb des Eigentums an den Programmträgern erwirbt der Kunde die in der Produktlizenz spezifizierten Nutzungsrechte.

(2) Der Kunde ist verpflichtet, die unter dem Eigentumsvorbehalt der Stadler Concept GmbH stehenden Sachen mit kaufmännischer Sorgfalt zu verwahren und auf seine Kosten ausreichend gegen Feuer, Wasser, Diebstahl und sonstige Schadensrisiken zu versichern. Der Kunde tritt seine entsprechenden Ansprüche aus den Versicherungsverträgen mit dem Abschluss dieser Vereinbarung an die Stadler Concept GmbH ab, welche die Abtretung annimmt.

(3) Bei vertragswidrigem Verhalten des Kunden - insbesondere eines Zahlungsverzuges oder zu erwartender Zahlungseinstellung des Kunden ist die Stadler Concept GmbH berechtigt, die sich noch im Besitz des Kunden befindliche Vorbehaltsware auf Kosten des Kunden zurückzunehmen. Der Kunde hat den zur Abholung ermächtigten Mitarbeiter der Stadler Concept GmbH den Zutritt zu den Geschäftsräumen während der Bürozeit auch ohne vorherige Anmeldung zu gestatten. Diese Rechte bestehen auch dann, wenn die gesicherten Forderungen verjährt sind. Die Ausübung der Rechte aus dem Eigentumsvorbehalt oder ein Herausgabeverlangen gelten nicht als Rücktritt vom Vertrag.

(4) Wenn nichts anderes vereinbart wurde, ist der Kunde nicht zur Verfügung über die unter dem Eigentumsvorbehalt stehenden Sachen berechtigt. Bei Pfändungen oder Antrag auf Insolvenz hat der Kunde die Stadler Concept GmbH und Firma sofort auf den Eigentumsvorbehalt hinzuweisen. Kosten einer gegebenenfalls erforderlich werdenden Intervention durch die Stadler Concept GmbH hat der Kunde zu erstatten. Für den Fall, dass der Kunde dennoch die Liefergegenstände veräußert und die Firma dieses genehmigt, tritt der Kunde der Firma bereits mit Vertragsabschluss alle Ansprüche gegen seine Abnehmer ab.

7. Teststellungen von Hardware und Software
(1) Zu Testzwecken gelieferte Produkte (Hardware, Software, Unterlagen, etc.) bleiben Eigentum der Stadler Concept GmbH.

(2) Die Softwareprogramme der Stadler Concept GmbH unterliegen einer Laufzeitbeschränkung von 30 Tagen und sind nach Ablauf dieser Testdauer nicht mehr einsatzbereit. Der Kunde kann hieraus keinerlei Ansprüche ableiten.

(3) Der Kunde versichert der Stadler Concept GmbH, dass die Teststellung nicht in einer produktiven Systemumgebung eingesetzt wird und so Schadensersatzforderungen ausgeschlossen sind. Verstößt der Kunde gegen diesen Vorsatz, so ist jede Haftung der Stadler Concept GmbH für eintretende Schadensfälle jeglicher Art ausgeschlossen.

(4) Bei Rücksendung der Teststellung, insbesondere der Hardware, muss sich die Ware in einwandfreiem Zustand befinden (komplette und unbeschädigte Ware, Bedienungsanleitung, sonstiges Zubehör etc.). Hat der Kunde eine Verschlechterung, den Untergang oder die anderweitige Unmöglichkeit zu vertreten, so hat er die Wertminderung oder den Wert zu ersetzen.

(5) Mit dem Kauf des endgültigen Produktes am Ende oder bereits während der Testphase setzt die Gewährleistungs- und Haftungsverpflichtung ein.

8. Umfang der Rechtseinräumung, Quellcode, Urheberrechte & geistiges Eigentum
(1) Die Stadler Concept GmbH behält an der gelieferten Software die Urheberrechte, die gewerblichen Schutzrechte und die Verwertungsrechte. Die auf dem Programmträger oder der Verpackung angebrachten Schutzrechtshinweise - auch Dritter - sind zu beachten. Der Kunde erwirbt ein Nutzungsrecht an der Software das auf den Lizenzbedingungen der Stadler Concept GmbH beruht.

(2) Die Softwareprodukte werden von der Stadler Concept GmbH in ihrer jeweils gültigen Version geliefert. Der Kunde hat vor Kauf bereits geprüft, dass die Spezifikation der Software und der Hardware von Drittherstellern oder der Stadler Concept GmbH seinen Wünschen und Bedürfnissen entspricht.

(3) Die Produkte der Stadler Concept GmbH entsprechen dem allgemeinen Stand der Technik, entsprechend der Aufgabenstellung. Dem Kunden ist bekannt, dass Fehler der Software und der mitgelieferten Hardware nicht ausgeschlossen werden können.

(4) Der Kunde erwirbt mit dem Kauf ein einfaches, nicht ausschließliches und nicht übertragbares Recht zur Nutzung der Software. Ein kopieren, vervielfältigen der Software ist nur zu Archivierungs- und Sicherungszwecken zulässig.

(5) Der Quellcode gehört nicht zum Lieferumfang und Nutzungsrecht für die überlassene Software, individuelle Anpassung oder Individualsoftware. Der Kunde erhält keine Rechte am Quellcode.

9. Installation, Schulung & Beratung
(1) Installation und Schulung als auch Einweisung des Kunden oder seiner Bedienungskräfte gehören nicht zum Lieferumfang der Produkte der Stadler Concept GmbH. Für die ordnungsgemäße Installation gelieferter Hard- und Software ist der Kunde selbst verantwortlich.

(2) Schulungs-, Beratungs- oder Installationsleistungen durch die Stadler Concept GmbH werden, wenn nichts anderes vereinbart wurde, in separaten Verträgen geregelt und dem Kunden gesondert in Rechnung gestellt.

(3) Sofern die Stadler Concept GmbH Schulungs-, Beratungs- oder Installationsleistungen erbringt, hat der Kunde dafür zu sorgen, dass die erforderlichen kundenseitigen Voraussetzungen erfüllt sind, insbesondere die erforderlichen Räumlichkeiten und Infrastruktur, Unterlagen und qualifizierte Mitarbeiter bereitgestellt sind. Erfüllt der Kunde seine Mitwirkungspflichten nicht ordnungsgemäß, so verlängern sich die vertraglich vereinbarten Ausführungsfristen der Stadler Concept GmbH angemessen. Die Stadler Concept GmbH kann den durch die Verzögerung verursachten Mehraufwand insbesondere für die verlängerte Bereitstellung des eigenen Personals oder der eigenen Sachmittel in Rechnung stellen.

(4) Sind Eingriffe in die EDV des Kunden durch die Stadler Concept GmbH notwendig, so ist der Kunde verpflichtet notwendige Datensicherungen vor Beginn der Arbeiten durchzuführen und einen kompetenten Systemadministrator bereitzustellen.

10. Gewährleistung
(1) Die Stadler Concept GmbH ist bemüht, durch Qualitätssicherungsmaßnahmen eine weitgehende Mängelfreiheit ihrer Softwareprodukte zu erreichen. Dem Kunden ist jedoch bewusst, dass es nach dem heutigen Stand der Technik nicht möglich ist, völlig mangelfreie Software herzustellen. Sollten neuere Versionen veröffentlicht werden, so begründet dies keinen Mangel der ursprünglich verkauften Software.

(2) Der Kunde verpflichtet sich offensichtliche Mängel innerhalb von 10 Tagen ab Empfang der Ware schriftlich anzeigen. Nach verstreichen dieser Frist gilt die Abnahme als erfolgt jeder Gewährleistungsanspruch ist ausgeschlossen. Die volle Beweislast für den angezeigten Mangel liegt beim Kunden. Die Stadler Concept GmbH hat die Wahl zwischen Nachbesserung oder Ersatzleistung.

(3) Entscheidet sich die Stadler Concept GmbH für Nachbesserungen ist der Kunde verpflichtet bei den Arbeiten mitzuwirken und alle benötigten Informationen der Stadler Concept GmbH bereitzustellen.

(4) Bleiben die Nachbesserungsversuche der Stadler Concept GmbH erfolglos, so ist der Kunde nach einer Frist von 30 Tagen zum Rücktritt des Vertrages berechtigt oder aber auf eine angemessene Herabsetzung der Vergütung. Bei einer nur geringfügigen Vertragswidrigkeit, insbesondere bei nur geringfügigen Mängeln, steht dem Kunden jedoch kein Rücktritts- oder Minderungsrecht zu.

(5) Wählt der Kunde nach gescheiterter Nacherfüllung den Rücktritt vom Vertrag, steht ihm daneben kein Schadensersatzanspruch wegen des Mangels zu.

(6) Die Gewährleistungsfrist für Softwareprodukte der Stadler Concept GmbH beträgt ein Jahr ab Liefertermin der Ware. Maßgeblich ist das Datum, an dem die Ware das Lager der Firma verlässt. Die Gewährleistungsfrist für Softwareprodukte und Hardware von Drittherstellern beträgt ebenfalls 1 Jahr. Gewährt ein Fremdhersteller von Software oder Hardwareprodukten eine höhere Gewährleistungsfrist, so wird diese durch die Stadler Concept GmbH auf den Kunden übertragen.

(7) Der Gewährleistungsanspruch entfällt, wenn der Kunde an den Softwareprodukten oder der Hardware Modifikationen vorgenommen oder diese erweitert hat, wenn Mängel und Fehler durch unsachgemäße Bedienung hervorgerufen wurden, die Softwareprodukte unter anderen als von der Stadler Concept GmbH oder Drittherstellern vorgegeben Systemumgebungen eingesetzt werden, auf fehlerhafter Hardware beruhen oder anderer, außerhalb des Verantwortungsbereiches der Stadler Concept GmbH zurückzuführende Vorgänge zu suchen sind.

(8) Der Gewährleistungsanspruch entfällt, wenn der Kunde der Stadler Concept GmbH die Möglichkeit verweigert, die Ursache des gemeldeten Mangels zu untersuchen.

(9) Die Stadler Concept GmbH übernimmt keine Gewährleistung für verloren gegangene Datenträger und Hardwarekomponenten.

(10) Alle in Prospekten, Webauftritt, Dokumentationen technischen Daten und sonstigen Schriften gemachten Angaben sind nur Beschreibungen, keine garantierten Eigenschaftszusicherungen. Die Garantie für bestimmte Eigenschaften bedarf einer ausdrücklichen schriftlichen Bestätigung durch die Geschäftsführer der Stadler Concept GmbH.

(11) Garantien im Rechtssinne erhält der Kunde von der Stadler Concept GmbH nicht, es sei denn, es ist schriftlich so vereinbart.

11. Haftung
(1) Die Stadler Concept GmbH haftet nach den gesetzlichen Bestimmungen, sofern der Kunde Schadensersatzansprüche geltend macht, die auf Vorsatz und grober Fahrlässigkeit, einschließlich von Vorsatz und grober Fahrlässigkeit der Vertreter der Stadler Concept GmbH oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wird der Stadler Concept GmbH keine vorsätzliche Vertragsverletzung nachgewiesen, haftet die Stadler Concept GmbH nur in Höhe des typischerweise vorhersehbaren Schadens bzw. der typischerweise vorhersehbaren Aufwendungen.

(2) Die Stadler Concept GmbH haftet nach den gesetzlichen Bestimmungen für sonstige schuldhafte Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalspflicht). Die Schadenersatzhaftung ist begrenzt auf die Höhe des typischerweise vorhersehbaren Schadens bzw. der typischerweise vorhersehbaren Aufwendungen. Die Haftung ist auf das Vertragsvolumen maximal jedoch auf die Deckungssumme der Betriebshaftpflichtversicherung der Stadler Concept GmbH beschränkt.

(3) Die Haftung wegen schuldhafter Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit bleibt unberührt; dies gilt auch für die zwingende Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz.

(4) Im Übrigen ist die Haftung ausgeschlossen.

(5) Die Stadler Concept GmbH haftet nicht für Schäden, deren Eintritt der Kunde durch zumutbare Maßnahmen (Programm und Datensicherung etc.) hätte verhindern können.

(6) Die Regelungen der Ziffer 10 gelten auch im Hinblick auf die persönliche Schadensersatzhaftung der Angestellten, Arbeitnehmer, Mitarbeiter, Vertreter und Erfüllungsgehilfen der Stadler Concept GmbH. Das gilt auch für die Haftung unter dem Gesichtspunkt des Verzuges und der Unmöglichkeit.

(7) Bei Haftungsfragen ist ein Mitverschulden des Kunden der Stadler Concept GmbH angemessen zu berücksichtigen. Dies gilt insbesondere bei unzureichenden Fehlermeldungen oder unzureichender Datensicherung. Letzteres liegt insbesondere dann vor, wenn es der Kunde versäumt hat gegen Einwirkungen von außen (z. Bsp. Computerviren und sonstige Ursachen, die einzelne oder die gesamten Daten gefährden können) Vorkehrungen zu treffen. Angemessene und dem Stand der Technik entsprechende Sicherungsmaßnahmen durch den Kunden werden vorausgesetzt.

(8) Der Kunde verpflichtet sich, die Stadler Concept GmbH, die Niederlassungen der Stadler Concept GmbH und die verbundenen Unternehmen, leitenden Angestellten, Handlungsbevollmächtigten, Partner und Angestellten in Bezug auf jegliche Forderungen oder Ansprüche freizustellen und schadlos zu halten, die von Dritten aufgrund schädigender Handlung des Kunden im Zusammenhang mit Produkten und/oder Dienstleistungen der Stadler Concept GmbH – gleichgültig ob vorsätzlich oder fahrlässig – erhoben werden.

(9) Die Bestimmungen des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

12. Abtretung von Ansprüchen & Vertraulichkeit
(1) Der Kunde ist nicht berechtigt, mit der Stadler Concept GmbH geschlossene Verträge als Ganzes oder teilweise an Dritte abzutreten. Dies beinhaltet auch die Abtretung sonstiger Rechte und Pflichten aus mit der Stadler Concept GmbH geschlossenen Verträgen. Einer solchen Abtretung bedarf es der schriftlichen Genehmigung, unterzeichnet durch die Geschäftsführer der Stadler Concept GmbH.

(2) Die Stadler Concept GmbH und der Kunde oder Partner verpflichten sich gegenseitig, alle Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse der anderen Seite unbefristet geheim zu halten oder in irgendeiner Weise zu verwerten.

13. Beweisklausel und Datenschutz
(1) Elektronisch gespeicherte Daten gelten als zulässiges Beweismittel für den Nachweis von Datenübertragungen, Verträgen und ausgeführten Zahlungen zwischen der Stadler Concept GmbH, Ihren Kunden und Partnern.

(2) Der Kunde stimmt ausdrücklich zu, dass von der Stadler Concept GmbH erhobene und gespeicherte Kundendaten für interne geschäftliche Zwecke erfasst und gespeichert, und im erforderlichen Rahmen der Ausführung von Bestellungen gegebenenfalls an verbundene Unternehmen und Zusteller weitergegeben werden, bzw. an Banken zur Abrechnung. Darüber hinaus verpflichtet sich die Stadler Concept GmbH zum vertraulichen Umgang mit den erhobenen Daten und keine Weitergabe an weitere Dritte, ohne die ausdrückliche Zustimmung des Kunden.

14. Erfüllungsort, Gerichtsstand und anwendbares Recht
(1) Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Frankfurt am Main. Nebenabreden bestehen nicht. Vertragsänderungen bedürfen der Schriftform. Sollten Teile des Vertrages unwirksam sein oder werden, so bleibt der übrige Vertrag davon unberührt. Für die unwirksame Bestimmung soll die zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses gewollte Auslegung Gültigkeit erfahren.

(2) Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (UN-Übereinkommen über Verträge über den internationalen Warenkauf vom 11.04.1980).

(3) Erfüllungsort für alle Lieferungen und Leistungen der Stadler Concept GmbH ist Frankfurt am Main (Germany).

(4) Der Gerichtsstand ist Frankfurt am Main. Dies gilt ausschließlich auch dann, wenn der Kunde seinen Sitz im Ausland hat.

01.10.2009 » Hosting

Seit Oktober haben wir einen weiteren vSERVER. Mehr Informationen finden Sie unter Hosting.

05.05.2009 » Neue Anschrift

Ab dem 01.06.2009 haben wir einen neuen Firmensitz:

Saalburgallee 22
60385 Frankfurt.


Website hundertprozent CO2 neutral mit Host Europe
 
© 2007 - 2017 Stadler Concept GmbH